Ballett- und Tanzbegriffe

Nachstehend finden Sie ein Glossar von Ballett- und Tanz-Fachbegriffen. Die Geschichte des Balletts begann in Italien, später wurde die Entwicklung wesentlich in Frankreich geprägt; daher sind heute die meisten Begriffe der Ballettsprache französischen (oder seltener italienischen) Ursprungs. Die Terminologie von Ballett und Tanz ist nicht einheitlich; viele der großen Ballettschulen verwenden leicht abweichende Begrifflichkeiten.

Á

Á la seconde

Haltung des Spielbeins zur Seite, in der II. Fußposition

A

Absprungbein
auch kurz Sprungbein, Bein, das bei einem Sprung als letztes den Boden verlässt
Aplomb
Fähigkeit zum Abfangen einer Bewegung (die Balance)
Arabesque
Pose, der Tänzer steht auf einem Bein, das andere Bein wird mit gestrecktem Knie nach hinten gehoben, benannt nach dem Ornament Arabeske
Arabesque penchée
Arabesque mit größtmöglicher Spreizung der Beine und Vorneigung des Oberkörpers
Assemblé
Sprung aus der V. in die V. Fußposition, wobei ein Bein während des Sprunges ein battement jeté ausführt
Attitude
Pose, der Tänzer steht auf einem Bein, das andere wird nach hinten, zur Seite oder nach vorne gehoben, wobei das Knie des Spielbeins gebeugt ist

B

Balancé
"Walzerschritt" mit Wechsel des Spielbeines
Ball-Tap
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen geflext. Mit dem Ballen einen Ton machen, enden mit geflextem Fuß. Keine Gewichtsübertragung.

Ballet blanc
Bezeichnung für Choreografien ohne Handlung oder Libretto, bei denen die Bewegungen und technischen Fertigkeiten der Tänzer im Mittelpunkt stehen, meist getanzt in weißen Tutus, z. B. weißer Akt aus La Bayadère, Les Sylphides
Ballet d'action

Bezeichnung für Choreografien, bei denen die Handlungen und Gefühle der Charaktere im Mittelpunkt stehen, z. B. erster Akt aus Giselle, Petruschka

Ballonné
Sprung auf einem Bein, während des Sprunges führt das Spielbein ein battement fondu aus
Ballotté
Sprung von einem Bein auf das andere, das Spielbein führt jeweils ein battement développé aus
Barre
ein Teil des Ballettunterrichts wird mit einer Hand oder beiden Händen "auf der Stange" absolviert, welche als Gleichgewichtshilfe dient
Battement
Bezeichnung für schlagende Bewegungen des Spielbeins
Battement développé
Heben eines Beines über das Passé in die Streckung nach vorn, seitwärts oder zurück
Battement enveloppé
das nach vorn, hinten oder zur Seite gestreckte Bein wird in die Position passé gebeugt, "Gegenteil" des battement développé
Battement fondu
gleichzeitige Streckung des Stand- und Spielbeins aus dem demi-plié (Standbein) bzw. sur le cou-de-pied (Spielbein)
Battement frappé
"klopfende" Bewegungen des Spielbeinfußes gegen das Standbein
Battement tendu

gerade, gestreckte Bewegungen des gestreckten Spielbeins, die Zehen bleiben auf dem Boden

Battement tendu jeté

das gestreckte Spielbein wird mit schneller, gleitender Bewegung geworfen und verweilt mit den Zehen knapp über dem Boden in der Luft

Battement tendu pour batterie
schneller Wechsel des gestreckten Spielbeins hinter und vor (bzw. vor und hinter) das Standbein
Batterie
Aneinanderschlagen der Beine während eines Sprunges
Brush
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen gehoben und geflext. Den arbeitenden Fuß nach vorne swingen. Dabei macht der Ballen einen Ton und die Bewegung endet mit dem ausgestreckten Spielbein.

Brush rückwärts / Spank
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen und das andere Bein vorwärts ausgestreckt und Fuß ge­flext. Fuß rückwärts swingen und mit dem Ballen einen Ton machen. Die Bewe­gung endet mit gebeugtem Spielbein.

C

Cabriole
Sprung auf einem Bein, während des Sprunges werden die Beine aneinandergeschlagen
Changement
Schritte oder Sprünge mit Änderung der Fußposition
Changement de pieds sauté
Sprung von beiden Füßen auf beide Füße mit Wechsel des vorderen Fußes während des Sprunges
Charaktertanz
stilisierte Volkstänze in einem Ballett, z. B. die Mazurka in Coppélia
Contretemps
Verbindungsschritt zum Richtungswechsel
Croisé
Variante des épaulement, Körperhaltung, die Position der Beine erscheint aus der Perspektive des Zuschauers gekreuzt oder geschlossen
Croisé derrière
Körperhaltung, die Position der Beine erscheint aus der Perspektive des Zuschauers gekreuzt, wobei das Spielbein nach hinten gestreckt oder gehoben wird
Croisé devant
Körperhaltung, die Position der Beine erscheint aus der Perspektive des Zuschauers gekreuzt, wobei das Spielbein nach vorne gestreckt oder gehoben wird

D

De côté
Körperhaltungen und Bewegungen in Richtung der Bühnenseiten
Demi-plié
Kniebeuge in einer der Fußpositionen ohne Abheben der Fersen vom Boden
Développé
Bewegungen des Spielbeines aus der Beugung in die Streckung

É

Écarté
Variante des épaulement, Körperhaltung diagonal zum Zuschauer
Écarté derrière
Körperhaltung diagonal zum Zuschauer, wobei das Spielbein "vom Zuschauer weg" gestreckt oder gehoben wird
Écarté devant
Körperhaltung diagonal zum Zuschauer, wobei das Spielbein "zum Zuschauer hin" gestreckt oder gehoben wird
Épaulement

Körperhaltung zum Zuschauer, dabei sollen beide Schultern und beide Beckenkämme sichtbar sein, Varianten: en face, de côté, croisé, effacé und écarté.

E

Effacé
Variante des épaulement, Körperhaltung, die Beine erscheinen aus der Perspektive des Zuschauers ungekreuzt oder geöffnet
Effacé derrière
Körperhaltung, die Position der Beine erscheint aus der Perspektive des Zuschauers ungekreuzt, wobei das Spielbein nach hinten gestreckt oder gehoben wird
Effacé devant
Körperhaltung, die Position der Beine erscheint aus der Perspektive des Zuschauers ungekreuzt, wobei das Spielbein nach vorn gestreckt oder gehoben wird
En croix
Bewegungen, die in der Reihenfolge vorwärts (en avant) - seitwärts (à la seconde) - rückwärts (en arrière) - seitwärts (à la seconde) ausgeführt werden
En face
Körperhaltungen und Bewegungen frontal zum Zuschauer
En-dedans
Bewegungen "zum Standbein hin", z. B. pirouette en dedans oder rond de jambe par terre en dedans
En-dehors (Beinposition)
Im klassischen Ballett wird eine "Auswärtshaltung" der Beine angestrebt, diese gilt als ästhetisch und wird als en dehors bezeichnet.
En-dehors (Bewegung)
Bewegungen "vom Standbein weg", z. B. pirouette en dehors oder rond de jambe par terre en dehors
Entrechat
Sprung aus der 5. Fußposition mit ein- bis mehrmaligem Kreuzen der Füße in der Luft, auch changement battu genannt
Entrée
Einzelner Szenenauftritt eines Tänzers

F

Flap
- (Steptanz) -

Brush und Step. (Gewicht ist übertragen).

Flat / Stomp
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen Fuß gehoben. Auf den ganzen Fuß treten und Gewicht übertragen.

Floor barre
Bezeichnung für Grundübungen, die auf dem Boden liegend oder sitzend ausgeführt werden
Fouetté
rasche, peitschenhiebartige Bewegungen
Fouetté en tournant

Drehung, rond de jambe en l'air mit anschließender Pirouette, meist vielfach hintereinander getanzt, z. B. in Schwanensee

Fußposition

Grundposition der Füße beim Stehen auf beiden Beinen, dabei sind mit auswärts gedrehten Beinen 5 Positionen möglich

G

Gargouillade

auch double rond de jambe sauté, pas de chat bei dem beide Beine in der Luft ein rond de jambe ausführen

Glissade

Gleitschritt aus der V. in die V. Fußposition, dicht über dem Boden

Glissé
Gleitschritt
Grand battement jeté
das Spielbein wird mit Schwung so hoch wie möglich nach vorn, zur Seite oder nach hinten geworfen.
Grand jeté
Großer Sprung von einem Bein auf das andere, mögliche Positionen in der Luft sind Arabesque, Attitude und große 2. Position
Grand-plié
Beugen der Knie tiefer als bei demi-plié, Fersen nur so viel wie unbedingt notwendig anheben, ohne darauf zu sitzen; in der II. Fußposition werden die Fersen nicht angehoben

H

Heel
- (Steptanz) -

Standbein-Ferse heben und wieder absetzen.

Hop
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen gehoben. Auf dem Ballen des Standbeins hüpfen.

J

Jeté brisé
Sprung von einem Bein auf das andere, während des Sprunges wird ein entrechat ausgeführt
Jeté sauté
Sprung von einem Bein auf das andere
Jump
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen gehoben. Vom Standbein auf den Ballen des Spielbeins hüpfen. Gewichtsübertragung.

K

Kick
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen gehoben und geflext. Mit der Ferse einen Ton machen, enden mit ausgestrecktem Spielbein. Knie ist aber nicht durchge­streckt.

M

Military Cramp-Roll
- (Steptanz) -

Jump (R) - Step (L) - Heel (R) - Heel (L)

P

Pas chassé
Sprung aus einer offenen (II. oder IV.) in eine offene Fußposition, dabei werden die Füße in der Luft geschlossen
Pas de basque
mehrteiliger Verbindungsschritt
Pas de bourrée
Verbindungsschritt mit Standbeinwechsel
Pas de chat
Sprung aus der V. Position mit Landung in der Absprungposition, beide Knie werden während des Sprungs gebeugt
Pas de deux
Duett
Pas échappé sauté
Sprung aus der V. in die II. oder IV. Position und zurück in die V.
Passé
der Spielbein-Fuß wird am Knie des Standbeins angelegt, dient dem Wechsel von Spielbeinpositionen, z. B. von vorne nach hinten.
Piqué
die Fußspitze des gestreckten Spielbeins „sticht“ in den Boden und übernimmt die Körperlast (wird zum Standbein).
Pirouette
Drehung auf einem Bein (im Retiré). Spezialform der tours (Drehungen)
Plié
Kniebeuge
Port de bras
Armbewegungen und -positionen

R

Relevé
auf die Fußspitze/halbe Spitze erheben
Retiré
Pose, der Spielbeinfuß wird am Knie des Standbeins angelegt
Révérence
Verbeugung des Tänzers/der Tänzerin
Rond de jambe en l'air

kreisförmige Bewegung des Beines in der Luft.

Rond de jambe par terre
kreisförmige Bewegung des Beines auf dem Boden.

S

Sauté

nahezu jede Pose und jeder Schritt kann gesprungen werden

Set Heel / Heel-Dig
- (Steptanz) -

Beginnt wie Kick, aber Ferse auf dem Boden aufgestellt lassen. Keine Gewichts­übertragung.

Shuffle
- (Steptanz) -

Brush vorwärts und Brush rückwärts. Keine Gewichtsübertragung.

Soubresaut
Sprung mit leichter Vorwärtsbewegung aus der V. in die V. Position, der Körper wird stark nach hinten gebogen, die Beine werden zusammengehalten und nach hinten gestreckt.
Sousous
Zusammenziehen der Beine aus einer offenen in eine geschlossene Fußposition
Soutenu
Drehung auf (halber) Spitze in der fünften Fußposition
Spielbein
Bein, das bei einem Bewegungsablauf ohne Gewichtsbelastung eine Bewegung ausführt, während das Standbein am Boden bleibt bzw. das Körpergewicht trägt
Standbein
Bein, das bei einem Bewegungsablauf am Boden bleibt bzw. das Körpergewicht trägt, während das andere Bein (Spielbein) ohne Gewichtsbelastung eine Bewegung ausführt
Step
- (Steptanz) -

Auf einem Fuß stehen, den anderen Fuß gehoben. Auf den Ballen des arbeiten­den Fußes treten und das Gewicht dabei übertragen.

Stomp / Flat Tap
- (Steptanz) -

Ähnlich wie Flat, nur wird der arbeitende Fuß nach der Tonerzeugung sofort wie­der gehoben. Gewicht bleibt auf dem Standbein.

Sur le cou-de-pied
Fußposition, der Spielbeinfuß wird am Knöchel des Standbeines angelegt

T

Temps levé sauté

Sprung von einem Bein auf dasselbe Bein

Temps lié
Verbindungsschritt
Tendu

das Bein wird nach vorn, hinten oder zur Seite gestreckt

Tombé

Gewichtsverlagerung auf das gebeugte Spielbein

Touch
- (Steptanz) -

Wie Ball-Tap, nur bleibt der Fuß auf dem Boden. Keine Gewichtsübertragung.

Tour
jede Pose kann auch en tournant, also gedreht, getanzt werden
Tour en l'air

virtuose Sprünge des Tänzers, bei denen er sich in der Luft dreht.

Tutu

Ballettrock aus Tüllstoff.

Zum Seitenanfang